Icon Mobilmenü
Tourenforum Intern Trainer| Sitemap| Kontakt| Impressum| Datenschutz

WILLKOMMEN BEIM DAV FREIBURG-BREISGAU

Wir sind mehr als 16.000 Bergbegeisterte jeden Alters
Wir bieten ein umfangreiches Programm an Kursen und Touren, im Sommer wie im Winter
Wir unterstützen dich mit Ausrüstung und Literatur bei deinen Touren
Wir setzen uns ein für Natur und Umwelt
Wir haben zahlreiche Sektionsgruppen, in denen Gleichgesinnte aktiv sind
Wir betreiben ein eigenes Kletterzentrum
Wir unterhalten Hütten in den Alpen und im Schwarzwald


Mitglied werden

 

Aufgrund der aktuellen Alarmstufe II ist der Zutritt ins Sektionszentrum nur mit 2G sowie medizinischer Mund-Nasen-Maske oder FFP2-Maske möglich.

Bitte halten Sie Personalausweis und Impf-bzw. Genesenennachweis bereit.

Wir bitten um Ihr Verständnis.

 

 


 

Aktuelles aus der Sektion

 


Sportentwicklung in Freiburg – Bevölkerungsbefragung


Zur Teilnahme an der Umfrage der Stadt Freiburg einfach den Barcode scannen oder den Link ausführen.

Sportentwicklung in Freiburg – Bevölkerungsbefragung

Die Meinung aller ist gefragt!


Freiburg entwickelt sich ständig weiter und so auch die Bedürfnisse der
Menschen, die in unserer Stadt leben. Aktuell führt die Stadt Freiburg eine
neue Sportentwicklungsplanung durch. 

Ziel ist, die Freiburger Sportlandschaft weiterzuentwickeln und die Lebensqualität der Freiburger Einwohner_innen nachhaltig zu verbessern. 

Das Angebot für Bewegung und Sport sowie die entsprechenden Rahmenbedingungen sollen dazu bestmöglich ausgebaut werden und sich an den Bedürfnissen der Freiburger Bevölkerung ausrichten. 

Zentrales Element der Sportentwicklungsplanung ist eine repräsentative Umfrage. Sie dient dazu, Einschätzungen, Wünsche und Bedürfnisse der Freiburger Bevölkerung zu erfahren und bei weiteren Planungen und Entscheidungen, z. B. im Gemeinderat, zu berücksichtigen. Die Teilnahme an der Umfrage ist unabhängig davon, ob man selbst sportlich aktiv ist oder nicht.


Nutzen Sie diese Möglichkeit der Mitgestaltung Ihrer Stadt.

Die Voraussetzung zur Teilnahme ist der Wohnort Freiburg und ein Mindestalter von 16 Jahren.

 

Mit freundlichen Grüßen
Michael Thoma
- Sportreferat -

Stadt Freiburg

Stellenausschreibung Trainer*in


Wir suchen eine*n Trainer*in in Festanstellung für unser Kletterzentrum

 

Hier geht's zur Ausschreibung

Kurse und Touren 2021/2022


Immer am 1. jeden Monats gehen neue Kurse und Touren online. Buchbar ab dem 8. jeden Monats. Bitte entnehmen Sie die Tourenangebote unserer Homepage.

Klettertrainer:innen gesucht


Du hast Lust, dich als Trainer:in im leistungsorientierten Sportklettern zu engagieren?

 

Klettertrainer:innen gesucht

Die Abteilung Leistungssport des Deutschen Alpenvereins in Freiburg sucht dringend Unterstützung im Trainer:innen-Team.

 

Unsere Arbeit besteht aus dem Trainieren von Kindern, Jugendlichen sowie Junioren im Klettern, Bouldern und Speedklettern für regionale, nationale und internationale Wettkämpfe. Darüber hinaus betreuen wir die Athlet:innen auf Wettkämpfen und Ausfahrten in natürliche Klettergebiete in Deutschland, Frankreich und der Schweiz.

Wen wir suchen: 

  • Klettertrainer:innen
  • Fitness- und Athletiktrainer:innen

 

Was du mitbringen solltest:

  • Erfahrung im Klettersport oder im Fitness- oder Athletiksport
  • Spaß an der Jugendförderung
  • Trainer:innen-Ausbildung (optional)
  • Motivation für ehrenamtliches Engagement
  • Freude am Wettkampfsport

 

Was wir bieten:

  • Mitarbeit in einem dynamischen Team
  • Förderung von talentierten Jugendlichen
  • Aus- und Fortbildungsmöglichkeiten
  • Vergütung je nach Ausbildungsstand

 

Melde dich gerne per E-Mail an:

 

leistungssport@dav-freiburg.de 

 

Wir freuen uns auf dich!

Pia Sandeck und Tobias Preisler
Abteilungsleitung
Deutscher Alpenverein
Sektion Freiburg-Breisgau e.V.
Lörracher Straße 20a, 79115 Freiburg

 

Erfolgsserie für Emil Zimmermann


Nach dem Gewinn der Vize-Weltmeisterschaft im russischen Voronezh sicherte sich der Freiburger Sportkletterer beim European Youth Cup in Portugal seine erste internationale Gold-Medaille. Mehr erfahren

 

Erfolgsserie für Emil Zimmermann

Der Freiburger Sportkletterer Emil Zimmermann hat beim European Youth Cup im Bouldern seine erste internationale Gold-Medaille gewonnen. Im portugiesischen Soure setzte er sich Anfang Oktober im Finale gegen Slav Kirov (Bulgarien) und den amtierenden Jugendweltmeister Hannes van Duysen (Belgien) durch, der den dritten Platz belegte. Zimmermann sicherte sich seinen Sieg mit zwei Tops und zwei Zonenwertungen.
Zuvor hatte Emil Zimmermann im August bei den Climbing Youth World Championships im russischen Voronezh im Bouldern die Silber-Medaille geholt und sich nur van Duysen geschlagen geben müssen. Damit feierte Emil den bisher größten Triumph seiner Karriere. Den ersten von vier Bouldern kletterte er im fünften Versuch, die Boulder zwei und drei schaffte er sogar im ersten Anlauf. Im vierten und abschließenden Boulder holte Emil die Zone. Die Bronze-Medaille war bei der Jugend-Weltmeisterschaft ebenfalls an einen Deutschen gegangen, an Emils Teamkollege Thorben Perry Bloem.
In Voronezh hatte Emil zunächst in seiner Paradedisziplin, dem Lead-Klettern, Platz 22 erreicht. Im Bouldern schaffte es Emil nach einer starken Qualifikationsrunde das Semifinale auf den 6. Platz und qualifiziert sich damit als letzter Athlet der Jugend A für das WM-Finale. Im Finale sicherte es sich dann mit einem entschlossenen und entspannten Auftritt die Silber-Medaille.
Für den 17-Jährigen war das der bislang größte Erfolg seiner Karriere. Mit dem Klettern angefangen hatte Emil mit acht Jahren in der Wettkampfklettergruppe der Freiburger DAV-Sektion. 2015 schaffte er den Sprung in den Nationalkader Jugend A, 2017 erzielte er seine ersten Wettkampf-Erfolge. Dass er mittlerweile zu den deutschen Spitzenkletterern gehört, zeigte Emil Zimmermann 2019: Nachdem er im schweizerischen Ostermundingen Platz zwei beim European Youth Cup belegt hatte, gewann er beim Deutschen Jugendcup Leadklettern in München den 1. Platz.

Start Gymnastikgruppe


Am 14.09. starten beide Gymnastikgruppen wieder unter der Berücksichtigung der 3 G´s.

Anmeldungen für die Gruppen bitte hier: 18:00 Uhr und 19:30 Uhr.

bergwärts


Das neue bergwärts Oktober bis Dezember 2021 steht Ihnen ab sofort als PDF zur Verfügung.

 

 

Digitaler Klimalehrpfad des Alpenvereins


Klimaschutz ist eine dringende Aufgabe. Das gilt besonders für die Berge der Welt, auch für die Alpen. Warum das so ist und was Bergsportler tun können, zeigt der digitale DAV-Klimalehrpfad.

Digitaler Klimalehrpfad des Alpenvereins

Die Alpen sind vom Klimawandel besonders betroffen: Seit dem Jahr 1850 hat sich zum Beispiel die durchschnittliche Jahrestemperatur in den Ostalpen um 2 °C erhöht - das ist doppelt so viel wie im weltweiten Mittel. Auf klimatische Veränderungen reagieren die Alpen obendrein empfindlicher als das Flachland: Lebensräume für Tiere und Pflanzen werden kleiner, Gletscher schmelzen, Permafrostböden tauen auf. Konsequenzen hat das auch für die Menschen - in den Tälern und am Berg.


Konkrete Fragen, klare Antworten, griffige Grafiken

 

Klimaschutz ist ein großes Thema, das aber oft nicht so richtig greifbar ist. Am Beispiel der Alpen ist das anders: Der Klimawandel und seine Folgen sind wie unter einem Vergrößerungsglas sichtbar. Der Klimalehrpfad zeigt ganz konkret: Welches Klima haben die Alpen eigentlich? Warum verursachen schon geringfügig höhere Temperaturen riesige Bergstürze? Wann werden die Gletscher in den Alpen verschwunden sein? Über welchen Alpenpass werden so viele Güter transportiert wie über alle anderen zusammen? Und welche Gefahren für Bergsportler*innen sind durch den Klimawandel besonders gestiegen? Bei den Antworten hat der DAV sehr viel Wert auf Anschaulichkeit gelegt und mit zahlreichen Grafiken gearbeitet.

 

 

Mit Kindern auf Hütten 2021/22


Mit den Kindern zusammen in die Berge. Der Hauptverband hat auf seiner Homepage zahlreiche Informationen sowie einen digitale Broschüre zur Verfügung gestellt.

Empfehlungen des DAV zum Bergsport in Corona - Zeiten


Als Berg- und Outdoorsportler kennen wir die Bedeutung von Eigenverantwortung, risikobewusstem Handeln, Kameradschaft und Erfahrung.

 

Empfehlungen des DAV zum Bergsport in Corona - Zeiten

Wir müssen daher unsere altvertrauten Sicherheitsvorkehrungen um einige Maßnahmen erweitern, damit wir das Infektionsrisiko bei der Ausübung unseres Sports minimieren. Experten des Deutschen Alpenvereins haben Empfehlungen für die Bergsportausübung in Zeiten von Corona erarbeitet, die mit den Verordnungen der Behörden in Einklang stehen und gleichzeitig eine zumutbare und befriedigende Sportausübung ermöglichen.

Grundregeln:

 

1. Risikobereitschaft zurücknehmen
Bei Unternehmungen in den Bergen, Mittelgebirgen und anderen Natursportgegenden deutlich unterhalb der persönlichen Leistungsgrenze bleiben. Bedenke die Corona-bedingten Risiken und Erschwernisse bei Rettungseinsätzen sowie die zusätzliche Belastung der Krankenhäuser. Mehr denn je gilt: Nur gesund Bergsport treiben!

2. Bergsport nur in erlaubten Kleingruppen
Bergsport nur in der von den Behörden zugelassenen Personenanzahl und Personen-zusammensetzung durchführen. Begrüßungen, Besprechungen etc. im Freien nur mit Einhaltung der Mindestabstände. Stark frequentierte Gegenden und Touren meiden. Keine Grenzübertritte!

 

3. Abstand halten, mindestens 2 m
Einen Mund-Nasen-Schutz verwenden, wenn in Ausnahmefällen der Mindestabstand von 2 m unterschritten werden muss. Bestimmte Bergsportaktivitäten (z. B. Mountainbike) können auch größere Abstände erfordern. Keine lange Rast am Gipfel, wenn noch andere raufwollen.

 

4. Gewohnte Kontakt-Rituale unterlassen
z. B. Händeschütteln, Umarmungen, Gipfelbussi, Trinkflasche anderen anbieten etc.

 

5. Mund-Nasen-Schutz und Desinfektionsmittel mitnehmen
Neben der allgemeinen Notfallausrüstung gehören Mund-Nasen-Schutz und Desinfektionsmittel für die nächste Zeit in den Rucksack.

 

6. Mund-Nasen-Schutz bei erlaubten Fahrgemeinschaften
Fahrgemeinschaften nur in der von den Behörden zugelassenen Personenanzahl und Personenzusammensetzung durchführen. Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln bevorzugen - wenn gering frequentiert. Einen Mund-Nasen-Schutz verwenden, wenn in Ausnahmefällen der Mindestabstand von 2 m unterschritten werden muss.

 

7. Im Notfall wie immer
Als Ersthelfer nach den allgemein üblichen Erste-Hilfe-Richtlinien vorgehen und zusätzlich einen Mund-Nasen-Schutz verwenden.

B) Sportklettern (Klettergärten) & Bouldern Outdoor
1. Umsetzen der Grundregeln.
2. Gut abgesicherte Routen bevorzugen.
3. Klettergärten mit absturzgefährlichem Wandfuß oder erhöhter Steinschlaggefahr meiden.
4. Regelmäßiges Desinfizieren der Hände.
5. Das Seil beim Clippen nicht in den Mund nehmen.
6. Die eigene Ausrüstung verwenden: Expressschlingen, Sicherungsgerät, Seil. Nichtbenutztes Material im Rucksack abseits vom Wandfuß aufräumen.
7. Partnercheck auf Distanz: Die Partner fordern sich gegenseitig zur Überprüfung von Knoten, Karabiner, Sicherungsgerät und Gurt auf und beobachten sich dabei gegenseitig.
8. Beim Bouldern Highballs und Boulder mit gefährlicher Landezone meiden.
9. Spotten nur von Personen aus demselben Haushalt - oder mit Mund-Nasen-Schutz und anschließender Desinfektion der Hände.

C) Klettersteiggehen
1. Umsetzen der Grundregeln.
2. Verzicht, wenn bereits mehrere am Klettersteig unterwegs und Staus absehbar sind.
3. Rücksichtnahme und Abwarten am Einstieg - Abstand halten.
4. Aufstiegstempo so wählen, dass man nicht auf andere Personen aufläuft.
5. Überholen nur, wo die Abstandsregel eingehalten werden kann und kein Sicherungsbedarf besteht (Absätze, Bänder).
6. Ausstieg nach Beendigung des Klettersteigs rasch verlassen.
7. Klettersteige nicht in der Gegenrichtung begehen.
8. Klettersteig-Handschuhe verwenden.

D) Mehrseillängen-Plaisirklettern/Alpinklettern/Hochtourengehen
1. Umsetzen der Grundregeln.
2. Immer nur zwei Personen am Standplatz.
3. Partnercheck auf Distanz: Die Partner fordern sich gegenseitig zur Überprüfung von Knoten, Karabiner, Sicherungsgerät und Gurt auf und beobachten sich dabei gegenseitig.
4. Hände desinfizieren vor und nach einer Klettertour.

E) Mountainbiken
1. Umsetzen der Grundregeln.
2. Höhere Geschwindigkeiten erfordern größere Abstände beim Hintereinanderfahren: 5 m bergauf, 20 m bergab und in der Ebene.
3. Wenn überholen, dann rasch, risikoarm und möglichst nur, wenn der seitliche Mindestabstand von 2 m eingehalten werden kann.

F) Alpinskifahren
1. Umsetzen der Grundregeln
2. In Beförderungsanlagen die Regelungen der Liftbetreiber befolgen - vollbesetzte Anlagen meiden.
3. Beim Aufenthalt auf der Piste, z. B. Pausen, die Abstandsregeln befolgen.
4. Wenn überholen, dann rasch, risikoarm und möglichst nur, wenn der seitliche Mindestabstand von 2 m eingehalten werden kann.

G) Hütten
Derzeit sind alle Hütten geschlossen und stehen deshalb weder für Verpflegung noch für Übernachtung zur Verfügung.

Hinweis
Zusätzlich zu diesen Empfehlungen zur Bergsportausübung in Zeiten des Coronavirus gelten natürlich die allgemeinen DAV-Empfehlungen zu den einzelnen Bergsportarten.

Unsere Alpen ... einfach schön!


Eine internationale Kampagne macht deutlich, wie einzigartig und vielfältig die Alpen sind - und dass dieser Natur- und Kulturraum massiv bedroht ist.

Mehr erfahren

Lechquellenrunde


Die Broschüre zur Lechquellenrunde können Sie als
PDF ansehen oder bestellen.

Gut versichert in die Berge


Informieren Sie sich rechtzeitig vor Ihrem Bergurlaub über Ihren DAV-Versicherungsschutz und sinnvolle Zusatzversicherungen.

Mehr erfahren

Was ist versichert?

Schadensformular

PROLINK GmbH
Diese Webseite speichert Cookies auf Ihrem Gerät. Wenn Sie diese Seite weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Cookies in Ihrem Browser löschen
Diese Nachricht nicht mehr anzeigen.